Circular Valley
NEWSLETTER 2/2022
01.07.2022
Dr. Johannes Kirchhoff: " „Die Zeit der Linearität ist vorbei..."
Mehr als 13.000 Kilometer
Dr. Carsten Gerhardt: "Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt stark an Fahrt..."
Entscheidend für die Erreichung der Klimaziele
Große Offenheit und ehrliche Begeisterung
Innovation City Bottrop I Business Metropole Ruhr
Seginus I Nyungu Afrika I Green Ocean I Plastic Fischer
July - November
DEMO DAY Batch 3 I Circular Valley® Conference and Dinner
Batch#3
Beeindruckender Auftakt der neuen Startups
Wenn eine neue Kohorte im Accelerator-Programm des Circular Valley® beginnt, ist es schöner Brauch, dass die Startups den Stiftern, Partnern undSponsoren zu Beginn in jeweils drei Minuten ihre Ideen präsentieren. DerKickoff der dritten Kohorte pflegte diese Tradition und sorgte zugleich für eine angenehme Überraschung:

Die Zuschauer waren merklich beeindruckt vom Stand der Startups in diesem frühen Stadium. Die Ideen und Geschäftsmodelle seien schon ziemlich ausgereift, umso spannender sei nun die Entwicklung im Circular Valley®.
Die Zeit der Linearität ist vorbei, wir müssen in die Zirkularität wechseln. Sie sind der Treibstoff für diesen Wandel.

Dr. Johannes Kirchhoff,
Vorstand der Initiative „Circular Economy" des Bundesverbands der Deutschen Industrie
Für die dritte Kohorte hat das Circular Valley® mehr als 30 Startups aus der ganzen Welt nach Deutschland eingeladen und unterstützt sie über drei Monate, ihre Ideen zur Marktreife zu bringen sowie Kunden, Partner und Investoren in den Unternehmen der Rhein-Ruhr-Region zu finden.
IMPRESSIONEN
Kickoff, Batch 3
MEHR ALS 13,000 KILOMETER
Startups von fünf Kontinenten
Der größte Abstand zwischen den Unternehmen der dritten Kohorte
beträgt auf diesem Planeten mehr als 13.000 Kilometer. Im Circular Valley® sind es maximal drei Räume. Die jungen Unternehmen von fünf Kontinenten kommen in die Rhein-Ruhr-Region, um ihre Ideen für die Kreislaufwirtschaft
und ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln, mögliche Partner und Investoren zu finden. Zugleich werden sie zu einer Community, die in den drei Monaten hier auf mehrfache Weise eng zusammenwächst: im respektvollen Feedback zu den Projekten der anderen, bei den Workshops und Aktivitäten des Programms. Zahlreiche Expertinnen und Experten vermitteln den Teilnehmenden Wissen aus der Praxis.

Zwischen diesen Sitzungen besuchen die Startups Unternehmen vor Ort oder lernen beim Wandern oder Ausgehen die Region und einander besser kennen.

Zu den Ideen, die die Startups der dritten Kohorte ins Circular Valley® mitgebracht haben, zählen Flaschen aus Altpapier, Binden aus landwirtschaftlichen Abfällen und Baumaterialien aus ehemaligen Schuhen.

WEF 2022
Circular Valley beim Weltwirtschaftsforum
Die Kreislaufwirtschaft zählte zu den zentralen Themen des diesjährigen Weltwirtschaftsforums. Folglich war Circular-Valley-Initiator Dr. Carsten Gerhardt in Davos ein gefragter Gesprächspartner – und das von Gästen aus ganz unterschiedlichen Bereichen.

So diskutierte Carsten Gerhardt zum Beispiel mit Vertreterinnen und Vertretern des Software-Konzerns Microsoft, das ein Programm namens „Entrepreneurship for Positive Impact" gestartet hat, mit dem Ministerpräsidenten von Flandern, Jan Jambon, und mit der Führungsspitze des großen indischen IT-Unternehmens HCL Technologies über Ideen, Müll zu vermeiden und mehr Kreislauf zu ermöglichen.
Es war in Davos zu spüren, dass das Thema Nachhaltigkeit stark an Fahrt gewinnt. In den Strategien der Unternehmen spielt es eine große Rolle, deshalb ist es für viele interessant zu erfahren, wie die praktische Seite des Themas im Circular Valley aussieht.

Dr. Carsten Gerhardt
ENTSCHEIDEND FÜR DIE ERREICHUNG DER KLIMAZIELE
Erwähnung im Koalitionsvertrag
CDU und Bündnis 90/Die Grünen bilden die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen. In ihrem Koalitionsvertrag kommen die Parteien direkt zu Beginn des Kapitels über Wirtschaft auf zirkuläre Ökonomie zu sprechen und nennen sie „entscheidend für die Erreichung der Klimaziele".

Das allein freut das Team des Circular Valley® schon sehr, hinzu kommt die große Ehre, ausdrücklich als positives Beispiel erwähnt zu werden. Eine Initiative wie das Circular Valley® habe „schon heute Strahlkraft weit über Nordrhein-Westfalen hinaus", heißt es auf Seite 19 des Koalitionsvertrags.

PARTNER TALKS
Unsere Partner lernen voneinander
Für die Partner des Circular Valley® gibt es ein neues Angebot: den Partner-Talk. Die Grundregel ist dabei ebenso einfach wie wichtig. Was hier besprochen wird, bleibt auch hier. Diese vertrauliche Atmosphäre hat den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Premiere besonders gefallen. Man habe offen über Herausforderungen sprechen und mögliche Lösungen austauschen können, sagten die Vertreter aus mittelständischen und großen Unternehmen sowie der Politik anschließend. Einhelliger Wunsch der Beteiligten: ein baldiges Wiedersehen beim Partner-Talk im Circular Valley®.
GROßE OFFENHEIT UND EHRLICHE BEGEISTERUNG
Großes Interesse im Bundestag
Dass die Rhein-Ruhr-Region sich gerade zum Zentrum der Kreislaufwirtschaft entwickelt, hat sich schonbis ins Berliner Regierungsviertel herumgesprochen.

Diese erfreuliche Erfahrung hat Circular-Valley Geschäftsführer Andreas Mucke bei einem Besuch in der Hauptstadt gemacht. Er traf dort Mitglieder der
Regierungsfraktionen und diskutierte mit ihnen unter anderem über die Passagen des Koalitionsvertrags zur zirkulären Wirtschaft.

„Ich habe große Offenheit und ehrliche Begeisterung für unsere Idee erlebt", sagte Mucke nach dem Besuch.

Judith Skudelny MdB, Andreas Mucke, Circular Valley, Manfred Todtenhausen MdB, Anja Liebert MdB
INNOVATION CITY BOTTROP I BUSINESS METROPOLE RUHR
Neue Partner aus dem Ruhrgebiet
Das Circular Valley® freut sich über zwei neue Partner. Ende Juni sind dazu Kooperationsverträge mit Mitstreitern aus dem Ruhrgebiet unterschrieben worden. Zum einen mit der „Innovation-City Bottrop", die in diesem Jahr der erste deutsche Gastgeber des europäischen Programms Circular Economy Hotspot ist.

Und zum anderen mit der Business Metropole Ruhr, dem Dachverband der kommunalen Wirtschaftsförderungen. Gemeinsam werden die Partner Projekte anstoßen und Plattform für die Kreislaufwirtschaft sein.
SEGINUS I NYUNGU AFRICA I GREEN OCEAN I PLASTIC FISHER
Startups weltweit ausgezeichnet
In den vergangenen Monaten haben wieder einige unserer Startups Preise abgeräumt. Eine bedeutende internationale Auszeichnung hat SEGINUS, ein Startup aus Kohorte 2 gewonnen. Bei den Recircle Awards, weltweit führend auf dem Gebiet des Recyclings von Autoreifen, wurde das ecuadorianische Startup in der Kategorie „Best EPR Scheme" (Bestes Modell für erweiterte Herstellerverantwortung) ausgezeichnet. SEGINUS ist eine gemeinnützige Initiative, die alle Akteure in der Wertschöpfungskette für Altreifen zusammenbringt und Lösungen für deren Recycling und Upcycling organisiert.

Und Mary Nyaruai Muriithi vom Start-up Nyungu Afrika aus dem aktuellen dritten Batch wurde von TotalEnergies in Kenia als „Best Female Entrepreneur" ausgezeichnet. Darum lächelt sie in ihrem Heimatland derzeit von vielen großflächigen Plakatwänden. Das Startup entwickelt Damenbinden aus landwirtschaftlichen Abfällen (Ananas- und Maishülsenfasern), die nicht nur körperverträglich, sondern auch biologisch abbaubar sind.


Seginus
Erfolge konnten auch in Deutschland verbucht werden: So belegten Green Ocean (aus Kohorte 2) und Plastic Fischer (Kohorte 1) den ersten respektive den zweiten Platz im Pitch-Wettbewerb der Sustainable Startup Days an der Bergischen Universität Wuppertal. Dieser Doppelsieg von Circular Valley® Startups zeigt einmal mehr, wie unsere Startups nicht nur mit ihren Geschäftsideen, sondern auch mit ihren Präsentationsfähigkeiten überzeugen können, was nicht zuletzt auch auf das Coaching im Accelerator-Programm zurückzuführen ist.

KARSTEN HIRSCH PLASTIC FISHER,
PETER MUTH, LEONIE HAPPE GREEN OCEAN
JULI - NOVEMBER
Kalender 2022
24. bis 29. Juli
Gordon Research Conference on Green Chemistry
Die hochkarätig besetzte wissenschaftliche Konferenz gastiert in diesem Sommer in der Nähe von Barcelona. Unser Partner, das Max-Planck-Institut, organisiert dieses Treffen. Das Circular Valley® wird mit Teilen seines Teams und einigen Startups dort zu Gast sein.
08. August
Bundesministerin im Circular Valley®
Svenja Schulze, Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Svenja Schulze, Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, trifft Startups aus Batch#3 vor Ort und lernt Stiftung sowie Stifter kennen.

Foto: Stefanie Loos / re:publica from Germany - re:publica 19 - Day 2
12. bis 14. September
Circular Economy Hotspot
Die Stadt Bottrop liegt im Circular Valley® und ist in diesem Jahr Gastgeber des jährlichen Gipfels, zu dem Experten und Delegierte aus Wirtschaft, Wissenschaftund öffentlichen Initiativen zusammenkommen. Das Circular Economy Accelerator ist vor Ort mit dabei.
4. bis 5. Oktober
Techtour
Die Community-Plattform mit mehr als 20 Jahren Erfahrung bringt Unternehmen und Investoren zu einem Forum für Bioökonomie zusammen. Das Circular Valley® ist Mitveranstalter des Forums in der Historischen Stadthalle Wuppertal.
20. Oktober
Drees & Sommer
Das international tätige Beratungsunternehmen für den Bau- und Immobiliensektor macht auf seiner Themenreise Station in Wuppertal und spricht unter anderem mit Vertretern des Circular Valley® über kreislauffähige Lösungen für Produkte, Gebäude, Städte und Standorte.
November 9 and 10
The Greener Manufacturing Show
In der Messe Köln können Unternehmen diverser Branchen mehr über
neue nachhaltige Materialien und Techniken sowie Prozesse zur Reduktion
umweltschädlicher Produktion lernen – auch vom Circular Valley®, einem der
offiziellen Partner der Greener Manufacturing Show.
Save the Date
The Team teachable
September 9
DEMO DAY Batch 3
November 18
Circular Valley® Conference und Dinner